Viel neues

Lange war es ruhig auf dieser Seite, dies lag allerdings nur daran, dass wir im Hintergrund viel zu tun hatten. Nun sind wir aber neu sortiert und es wird wieder regelmäßige Blogbeiträge (Häufige Fragen / FAQ) und Videos (Youtube) geben.

[Frage] Wann braucht ein Pferd ein Körpertraining?

  1. Ältere Pferde, bei denen durch das Tragen vom Reiter die Wirbelsäule abgesackt ist oder die Pferde generell aus der Balance gekommen sind.
  2. Sportpferde bei denen der Körper durch ein Leistungssystem vorzeitig verbraucht wurde.
  3. Instabile Pferde bei denen das Skelett nur durch das Aktivieren der Tragemuskeln stabil werden kann.
  4. Pferde mit schiebenden Hinterbeinen welche man reiten möchte.
  5. Steife Pferde die ohne gezieltes Dehnungsprogramm nur mit Kraftanstrengung zu reiten sind.
  6. Pferde bei denen aufgrund moderner Zucht der Schwerpunkt zu weit vorne liegt.
  7. Junge Pferde welche man systematisch aufbauen möchte damit sie im Alter die Hohe Schule erreichen können.

Der Mensch möchte das Pferd als Reittier nutzen. Die Natur sah dies bei der Erschaffung des Equiden allerdings nicht vor.
Daher ist ein gezielter Aufbau des Pferdekörpers von größter Wichtigkeit, um frühzeitigen Verschleiß zu vermeiden.
Das Körpertraining verändert die Beckenstellung des Pferdes, welches so mehr Last aufnehmen und die Wirbelsäule von hinten nach vorne anheben kann. Daraufhin kann das Pferd sich und den Reiter in ausbalancierter Selbsthaltung tragen und bleibt gesund.

Anmeldungen für Onlineunterricht ab sofort möglich

Wir haben es geschafft einen Bereich für euch zu gestalten, in dem wir euch aus der Ferne beim Training eurer Pferde unterstützen können.

Zur Verfügung steht euch ein geschütztes Forum, in dem ihr Lehr-Videos von uns sehen, selber Videos und Bilder von eurem Pferd einstellen (über eine externe Plattform) und natürlich Fragen stellen könnt. Das Forum ist Datenschutzkonform und nur ihr seht euren Bereich. So ist ein privates lernen möglich.

Einen Austauschbereich mit allen Teilnehmern stellen wir euch auch zur Verfügung sowie fachliche Beratung zum Thema Zuchtveränderungen, Pferdefütterung, Equipment, Krankheiten (wobei keine Ferndiagnosen erstellt werden).

Nähere Informationen findet ihr hier: Onlinetraining

Anpassung (DSGVO) und Neuigkeiten zum Thema Kurse

ACHTUNG WICHTIG !

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) haben wir die Kommentarfunktion der Webseite entfernt.

Anmeldungen zu Kursen erfolgen daher nur noch via Mail und Namen (auch Kürzel) werden nicht mehr öffentlich genannt.


Ab Mai 2018 bieten wir Online-Unterricht für euch an.

Wir haben einen geschützten Lernbereich geschaffen, in dem ihr uns Videos / Bilder / Texte zu euren Pferden senden könnt und wir helfen euch gezielt und privat beim Training eurer Pferde.

Eine Austauschplattform für alle Teilnehmer bieten wir euch natürlich auch. Alles Datenschutzkonform!

Nähere Infos findet ihr unter eLearning!

Bei Fragen wendet euch bitte an kontakt(at)aika-equo.de

[Blog] Die Sache mit der Anlehnung

Die Reitlehren sprechen davon, dass nur ein Pferd, welches durch das Genick geht, in Anlehnung geht. Die Schlußfolgerung daraus ist, dass alle Pferde, welche nicht durchs Genick gehen, nicht durchlässig sind. Ein K(r)ampf um Anlehnung und das Genick ist vorprogrammiert.

Immer wieder treffe ich auf Reiter, welche mir erklären, dass sie gerade die Anlehnung mit ihrem Pferd üben – da gibt es Schwierigkeiten mit der Anlehnung / das Pferd will nicht durchs Genick gehen / das Pferd dehnt sich nicht an die Hand / …

Erkannt wird also, dass das Pferd etwas nicht macht und das von außen gegensteuert werden muss. Sei es mit einem neuen Trainer, einem Bereiter oder der Osteopath soll schauen, ob es im Pferd klemmt. Niemand scheint zu hinterfragen warum eine Anlehnung – ich nenne es mal böse – erzwungen werden muss.

Die Frage die ich dann immer stelle ist: Was bedeutet Anlehnung für euch?

[Blog] Die Sache mit der Anlehnung weiterlesen

[Frage] Ist v/a (vorwärts-abwärts) sinnvoll?

Antwort:

Vorwärts-abwärts ist die natürliche Haltung des Pferdes. Die Gewichtsverteilung liegt ca bei 60% (auf der Vorhand) und 40% (auf der Hinterhand). Durch die Zucht und die damit verbundene veränderte Statik weist das moderne Warmblut einen längeren Hals auf. Dieser Giraffenhals sorgt für eine weitere Belastung der Vorhand, was für schnelleren Verschleiß sorgen kann, wenn das Pferd nicht aufgerichtet wird.

[Frage] Ist v/a (vorwärts-abwärts) sinnvoll? weiterlesen

[Blog] Abwechslungsreiches Training

Ich habe mich entschieden in dieses Thema viele Fragen, von euch, einfließen zu lassen.

Darunter waren u.a.:

  • Können Stangen uns beim Training unterstützen?
  • Hilft es, mit dem Pferd bergab und bergauf zu reiten / laufen, um die Hinterhand zu aktivieren?
  • Trotz, GHP (Gelassenheitsprüfung respektive Gelassenheitstraining) erschrickt mein Pferd sehr oft. Wie kann ich ihn beschäftigen, dass es ruhiger wird?
  • Mein Pferd muss beschäftigt werden, kann das Körpertraining für genug Abwechslung sorgen?

[Blog] Abwechslungsreiches Training weiterlesen

[Blog] Ist das Pferd ein „Gewichtsträger“?

Ich höre in meiner Praxis immer wieder die Worte:

  • Mein Pferd ist ein Gewichtsträger
  • Pferde sind generell Gewichtsträger
  • Ich habe mir, meinem Gewicht entsprechend, einen Gewichtsträger gekauft
  • Es ist ein Kaltblut / eine robuste Rasse, also kann es Gewicht tragen

Wenn ich dann Frage, was unter einem Gewichtsträger zu verstehen ist, wird allerdings nur mit den Schultern gezuckt, daher möchte ich heute etwas Aufklärungsarbeit leisten.

[Blog] Ist das Pferd ein „Gewichtsträger“? weiterlesen