[Blog] Im Alter besser werden

Folgende Bilder stammen aus dem Buch „Vom Fluchttier zum Designerpferd: Wege und Irrwege in der Pferdezucht“ und sind von Dianne Breeze gezeichnet worden. Der Reiter und das Pferd sind weltweit bekannt.

Hier sind die beiden am Anfang ihrer sportlichen Karriere zu sehen. Das Pferd (Geburtsjahr 1971) bringt ein gutes Exterieur mit sich.


Hier sind die beiden auf dem Höhepunkt ihrer Kariere. Sie haben mehrere Starts und Siege bei den Weltmeisterschaften, Europameisterschaften und den Olympischen Spielen vorzuweisen.

Das Pferd hat deutlich an Tragkraft eingebüßt, es läuft fast in den Boden.


Anhand von diesen Bildern, kann niemand davon sprechen, dass das Pferd im Alter besser geworden ist. Es hat zwar mehr Lektionen gelernt, aber es hat seinen Körper verbraucht.


Dieses Pferd startete mit einem schlechten Exterieur, trug den Schweif schräg und war nervig.


Mit angepasstem Training wurde das Pferd im Alter, rittiger, gesünder und in seinen Wesen und im Ausdruck besser.

Es hat an Tragkraft gewonnen.


Was ist nun schöner?
Ein Lebewesen, welches im Alter zwar alle Lektionen von A bis Z herunterbeten kann (dabei ggf sogar krank wird) oder ein Individuum, was sich im Ausdruck versteht (und dabei gesund bleibt)?

Sinn und Zweck sollte es sein, mit dem Alter gesünder zu werden und nicht höher, weiter und besser als der Nachbar.

Nun haben leider nur Menschen das Bedürfnis, sich mit anderen um den Erfolg zu messen.

  • Wir müssen aufzeigen was wir gelernt haben – ein höherer Bildungsabschluss (z B. Studium) ist mehr Wert als eine Ausbildung
  • Wir müssen uns mit anderen messen, um zu erkennen wie gut wir sind (Wettkampf)

Tiere kennen dieses Verhalten nicht. Ich stelle mir in diesem Zusammenhang gerne ein Eichhorn vor, welches in seinem Baum sitzt und seinen Nachbarn beäugt, weil dieser 3 Nüsse mehr gebunkert hat.
Oder Spatzen, welche eine Katze niedermachen, weil eine Katze kein Nest bauen kann – die muss ja ganz schön blöd sein, diese Katze …


Fazit:
Stellt sicher, dass ihr auf eurem Weg auf die Gesundheit achtet – sei es nun die physische oder psychische.