[Frage] Ist v/a (vorwärts-abwärts) sinnvoll?

Antwort:

Vorwärts-abwärts ist die natürliche Haltung des Pferdes. Die Gewichtsverteilung liegt ca bei 60% (auf der Vorhand) und 40% (auf der Hinterhand). Durch die Zucht und die damit verbundene veränderte Statik weist das moderne Warmblut einen längeren Hals auf. Dieser Giraffenhals sorgt für eine weitere Belastung der Vorhand, was für schnelleren Verschleiß sorgen kann, wenn das Pferd nicht aufgerichtet wird.

Nun ist v/a auch unter Dehungshaltung bekannt. Eine Dehnung ist allerdings nur möglich, wenn zwei Punkte gegen einander ziehen oder es einen Fixpunkt gibt (tragendes Hinterbein), von dem der Körper gedehnt wird. Bei der letztgenannten Variante dehnt sich das Pferd nach vorne unten – über den Rücken; Bei einem schiebenden Hinterbein ist eine Dehnung nicht möglich, weil der Fixpunkt vorne unten liegt und der Körper nach vorne unten folgt.

MERKE:
Eine Dehnungshaltung ist v/a!
Wenn das Pferd v/a geht ist es KEINE Dehnungshaltung!


Übung zum nachmachen:
Stelle dich auf deine Füße (Fixpunkt – tragendes Bein) und dehne deinen Oberkörper nach vorne. Du wirst den Punkt merken, an dem deine Muskeln einen Dehnungsreiz erhalten und du wirst automatisch stoppen.

Stelle dich auf deine Füße und lehne dich nach vorne (stelle dich auf die Zehenspitzen) und neige deinen Oberkörper erneut nach vorne. Dein Fixpunkt existiert nicht, deine Beine schieben nach hinten raus und drückt dich damit nach vorne unten, du kippst und hast keinen Dehnungsreiz in der Muskulatur, aber dafür spürst du ein v/a – im freien Fall nach unten.


Eine Längsdehnung (Dehnungshaltung) von hinten nach vorne ist sinnvoll, wenn das Pferd eine dehnfähige Oberlinie (Reck) erhalten soll. Danach erfolgt die Aufdehnung (Versammlung).

Wenn mit v/a also die Dehnungshaltung gemeint ist, ist es sinnvoll. Bei schiebenden Hinterbeinen und hängenden Giraffenhälsen ist ein v/a gesundheitsschädlich.

Weitere Fragen? Gerne beantworten wir diese! Schreibt uns entweder über die Kommentarfunktion oder über unser Kontaktformular an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.